07.06.2024

Parlamentswahl in Großbritannien und die VAT auf Schulgebühren

Am 4. Juli wird in Großbritannien ein neues Parlament gewählt. Die möglichen Veränderungen in den Machtverhältnissen, zugunsten der Labour Party, könnten Auswirkungen auf die finanzielle Situation von britischen Internaten haben. Privatschulen in England, egal ob Boarding oder Day Schools, genießen im Moment eine Mehrwertsteuerbefreiung, da sie als gemeinnützige Organisationen (charities) anerkannt sind. Diese Befreiung hat eine lange Tradition, die bis ins 19. Jahrhundert zurückreicht.

Im aktuellen Wahlkampf spielt diese Steuerbefreiung für Privatschulen erneut eine bedeutende Rolle im Programm der Labour Party. Obwohl es unklar ist, ob und wann Änderungen bei einem Wahlsieg der Partei tatsächlich umgesetzt werden, bereiten sich viele britische Privatschulen - so auch unsere Internate - vorsorglich auf die mögliche Erhebung von 20 % VAT (Value Added Tax = Mehrwertsteuer) auf Schulgebühren vor. Einen Teil davon werden sie über ihren Vorsteuerabzug geltend machen können, und einen weiteren Teil können sie über neue Einnahmequellen (Sommerkurse, Vermietung der Anlagen in den Ferien) abfedern. Viele Schulen konnten auch ihre Betriebskosten durch energieeffiziente Sanierungen in den letzten Jahren senken.

Die Weitergabe der Mehrkosten von der VAT-Einführung an die Familien, so wird derzeit angenommen, soll dadurch maximal bei 8-12 % liegen. Die Privatschulen sind sehr daran interessiert eine faire und ausgewogene Lösung zu finden und die finanziellen Auswirkungen auf die Familien zu minimieren. Einige unserer Headmaster gehen übrigens auch davon aus, dass sich die Einführung der VAT auf Schulgebühren juristisch hinziehen wird, da Labour zum Beispiel im Moment nicht vor hat, VAT auf Studiengebühren einzuführen.  

Es ist also alles noch sehr unklar im Moment. Sobald konkrete Entscheidungen zu diesem Thema vorliegen, werden wir unsere Familien natürlich sofort informieren.

Weitere Neuigkeiten